Der Dömerring

innovativ, vielseitig, flexibel, hoch belastbar und kostengünstig

Produkteigenschaften

Vielseitig einsetzbar

  • Stütz-, Klemm-, Spannringe
  • Crimpringe
  • Hülsen
  • beliebig geformte Rohrabschnitte

Flexibel gestaltbar

  • groß, klein: Durchmesser von 20 bis 140 mm
  • breit, schmal: Breiten von 10 bis 60 mm
  • dick, dünn: Dicken von 1 bis 4 mm
  • gelocht, geschlossen: beliebige Freischnitte in der Mantelfläche

Hoch belastbar

  • präzise Laserschweißnaht
  • anforderungsgerechte Stahlwerkstoffe

Kostengünstig herstellbar

  • Stanzen, Biegen, Schweißen in einem integrierten Prozeßschritt
  • kurze Zykluszeiten

Optimale Anwendungsgebiete finden sich in der Automobilindustrie, der Förder- und Hausgerätetechnik und überall dort, wo konventionell hergestellte Rohrabschnitte eingesetzt werden. Der Dömerring bietet hohe Funktionalität bei geringen Herstellungskosten.

Technische Details

Die Herstellung von Ringen, Buchsen und Hülsen lässt sich effizient und wirtschaftlich mit Hilfe der Stanz-Biegetechnik umsetzen. Dabei wird ein Metallband abgelängt und um einen Kern gebogen. Die beiden Enden stehen entweder schlitzförmig voreinander oder werden durch Verclinchung verbunden.

Unser neues Verfahren zur Herstellung des Dömerrings geht noch einen Schritt weiter: die Stosskanten werden durch eine präzise Laserschweißnaht zu einem geschlossenen Profil zusammengefügt.

Die Herstellung des Dömerrings ist somit ein vollautomatisches Verfahren, bestehend aus den Prozessen Stanzen, Biegen und Laser-Schweißen, mit dem Ringe, Hülsen, Buchsen und beliebig geformte Profilstücke aus Metallband in variablen Abmessungen hergestellt werden können. Insbesondere werden in diesem integrierten Prozess Profile erzeugt, die sich durch absolute Dichtheit und hohe Festigkeit auszeichnen. Gerade bei Profilen mit ausgeprägten Lochbildern ist die Wirtschaftlichkeit des Herstellverfahrens besonders markant.